• Das kann ich für Ihr Tier tun.....

Akupunktur

Obwohl immer mehr benutzt und akzeptiert, auch unter Fachleuten, und trotzt zahlreicher Artikel- selbst in der nicht Fachgebiet spezialisierten Presse, ist Akupunktur immer noch recht wenig bekannt in der sogenannten Westlichen oder Europäischen Welt.

 

Schuld daran ist, das die theoretischen Grundlagen, die SIE erklären, grundsätzlich recht schwierig zugänglich gewesen sind, und lange Zeit präsentiert wurden als eine Skurrilitätensammlung von esoterischen, religiösen und sogar magischen Konzepten.

 

Im Laufe der Geschichte sind viele Verbindungen zwischen Ost und West entstanden, aber man muss leider erkennen, dass der Europäer in den Osten gereist ist, um die kulturellen Werte des Orients in den Westen mitzubringen, als Missionar oder als Händler, aber sehr selten fortgegangen ist, um dort etwas zu lernen. Er war davon überzeugt, dass Zivilisation sowieso nur in Westen bestand!

 

Für viele ist das Bild des „alten Chinas“ ein riesiger Haufen von malerischen Anekdoten, von Kung-Fu Kämpfern bis zum tibetischen Yeti usw...

 

Es bedarf einer „geistigen Öffnung“ und Neugierde um sich mit der Materie der Traditionellen Chinesischen Medizin zu befassen. Und genügend Ausdauer um sich durch diese durchzuarbeiten um den richtigen Weg zu finden.

 

Sehr wenige Autoren haben sich diesem Gang gewidmet. Im Laufe der Jahre haben mehr und mehr Autoren etwas von einem anderen umgeschrieben. Mit der Reihe von Interpretationen und Vereinfachungen, die dadurch entstanden sind, ist der Abstand zu den ursprünglichen chinesischen Texten immer größer geworden. Das Ergebnis ist, daß Akupunktur viel zu oft praktiziert ist- und noch viel schlimmer unterrichtet wird, aus der Grundlage eines esoterisch-poetischen Kauderwelsches heraus. Die Akupunktur ist dann nur eine Technik, die wohl Ergebnisse geben mag, denn die Technik selbst ist auch stark, aber nie so erfolgreich seien kann als wenn sie nach den Regeln der Kunst angewendet wird.

 

Tausende Jahre Erfahrung, Beobachtung und Überlegung, unterstützt durch das von den Chinesen entwickelte analytische Denkmodell, haben die Akupunktur zu einer kompletten Diagnostik und einem Behandlungs-System entwickeln lassen. Basierend auf einer genauen Beobachtung der Natur, der Organisation, Konstruktion und Funktion der Welt.

 

Dieses Denkmodell liefert ein Ebenbild und eine schlichte Erklärung der Funktionen des Körpers.

Für die chinesische Medizin ist die Anatomie nur gesehen als die materielle Untermauerung der Physiologie. Die Fragen „wie ist es gebaut? Welcher Teil, welche Struktur des Körpers ist krank?" sind sekundär. Die wichtigen Fragen lauten: „Was funktioniert nicht richtig? Wie können wir diese gestörte Funktion restaurieren?“ und falls dies nicht möglich ist, „Wie können wir andere Funktionen umstellen, sodaß Leben weiter möglich ist, und zwar mit einem gewissen Maß an Lebensqualität?". Die chinesische Medizin möchte nicht nur Jahre des Lebens schaffen aber ein Leben von Jahren ermöglichen.

 

Ein anderer Schwerpunkt der Akupunktur, bzw. TCM, ist die Vorbeugung von Krankheiten.

Die Chinesen sagen: “Der gute Arzt erkennt die Krankheit bevor sie erscheint und verhindert ihre Entstehung! Jeder kann behandeln aber nur der richtige Arzt, der Meister, kann vorbeugend arbeiten.“

 

So eine Einstellung ist das vollkommene Gegenteil unserer Gewohnheit. Die westliche Medizin kann nur früh diagnostizieren aber nicht vorbeugen. Wir haben auch keine Kultur der Prävention: Wir gehen zum Arzt, bzw. Tierarzt wenn irgendetwas nicht richtig geht, wenn wir Schmerzen haben oder uns nicht wohl fühlen aber nicht wenn alles gut geht, sodass es so bleibt. Mit unserem Auto gehen wir regelmäßig zur Werkstatt, auch wenn alles funktioniert, für uns oder mit unseren Tieren nicht. Eigentlich legen wir mehr Wert auf die „Gesundheit“ unseres Wagens als auf unsere eigene. Aus der Sicht der TCM: Verkehrte Welt.

Kontakt

Kontakt

Tel.: 02824 / 9 33 44
E-Mail: praxisdrguray@web.de